Kurzer geschichtlicher Abriss unseres Schulhauses

Postkarten aus der Sammlung von G. Greub

1750 wurde das Gebäude an der Schulgasse 15 als Schulhaus benützt. Anfangs des 19. Jahrhunderts wurden erstmals Klagen laut, es fehle an geeigneten Schulräumen. Die Lehrerin unterrichtete in einer Privatwohnung. Ein Schulhausneubau wurde – mangels Finanzen – verzögert. 1867 war der Neubau an der Schulgasse 2 bezugsbereit. In den folgenden Jahren nahm die Zahl der Schüler/Innen stark zu, so dass Ende des 19.Jahrhunderts der Schulraum erneut zu klein war. So wurde das Balainenschulhaus geplant und 1919 fertiggestellt. Hier wurden vorerst alle Nidauer Schüler/Innen unterrichtet, Primar- u. Sekundarklassen. Da die Sekundarklassen bald auch von Kindern aus umliegenden Gemeinden besucht wurden, mussten weitere Schulhäuser gebaut werden: Burgerallee (1962), Weidteile, Beunden. Und nun platzt unser Schulhaus wieder aus allen Nähten...

Ch..Sieber